AM BAUCH
FETT VERBRENNEN

SO KANNST DU
BAUCHFETT WEGBEKOMMEN

  • Für Mann und Frau
  • Für sichtbare Trainingserfolge
  • Für dauerhafte Fettverbrennung
  • Komplett ohne Geräte

Du willst Bauchfett wegbekommen? Ich habe es geschafft!

Kommt dir das bekannt vor? Du bist unzufrieden mit deinem Bauch, fühlst dich überhaupt nicht wohl damit, schämst dich und beneidest andere, die einen flachen muskulösen Bauch haben? 

Das kenne ich, ich spreche aus eigener Erfahrung und kann dir Tipps geben, um in wenigen Wochen 8 -10 Kilo oder auch mehr abzunehmen.

Sämtliche Selbstzweifel verfliegen, denn Du steigerst dein Selbstbewusstsein peu-a-peu, achtet mehr auf dein Körper und wirst ein ganz neues Körpergefühl erleben.

Grundvoraussetzung und Achtsamkeit

Eine goldene Regel besagt, hab einen eisernen Willen beim Kampf gegen die Kilos. Um am Bauch abzunehmen und Bauchmuskeln aufzubauen, musst Du dir ein klares Ziel setzen bis das Ende erreicht ist. Ohne der richtigen Einstellung, eiserne Disziplin, Durchhaltevermögen und einem starken Willen, ist es unmöglich einen flachen Bauch zu erreichen.

Die Grundvoraussetzung:

Einmal mehr muss klar sein, das in den Abnehmwochen, wo du gegen die Kilos was macht, nur eine ausgewogene und gesunde Ernährung erlaubt ist. Baue auch in den kommenden Tagen viel Bewegung und Sport mit ein und ab 18.00 Uhr maximal bis 19.00 Uhr sollte nix mehr gegessen werden.

Mach dir keine Sorgen! Wenn ich das geschafft habe, dann schafft Du das auch.

Fortschritte und persönliche Werte

Innerhalb von acht Wochen habe ich bis zu 12,4 Kilogramm abgenommen. Habe ich im August 2016 noch 91,4 Kilogramm gewogen, wiege ich jetzt - und das schon seit November 2016 - 79,0 Kilogramm bei einer Körpergröße von 1,79 Metern.

Mein Geheimnis: Jeden Tag 15 Minuten Sport und gesunde, ausgewogene Ernährung. Auch wenn mir der Verzicht auf Süßigkeiten schwer fiel, ich habe es durchgezogen und mir 21 Tage lang nichts dergleichen genehmigt.

Solange habe ich darauf verzichtet später als 19 Uhr zu essen, bis ich mein flachen Bauch und mein Idealgewicht erreicht hatte. Keine Operation war nötig, ebenso wenig der Gang zum Fitnessstudio.

Alles was ich erreicht habe, hat auch ohne viel Geld ausgeben zu müssen wunderbar funktioniert und wirkt noch immer.

Lecker und gleichzeitig gesund essen ohne zu hungern:

Nun interessiert es dich sicher, was ich genau dafür getan habe, um abzunehmen. Zunächst habe ich mir das Ziel gesetzt, wie viel ich abnehmen will und habe mir dann im Internet Blogs und Foren durchgelesen, welche Nahrungsmittel gesund sind, welche der Körper braucht und welche mir auch schmecken.

Die Nahrungsmittel, die der Körper täglich abdecken sollte sind Obst, Gemüse, Getreide, Fleisch oder Fisch sowie Milchprodukte. Ganz wichtig ist auch viel und häufig Wasser zu trinken.

Um dir die Sucherei zu ersparen, kann ich dir meinen persönlichen Essensplan vorstellen. Natürlich mag es jede Person anders und individuell, dennoch solltest du dich ungefähr an meinem Plan orientieren. Selbstverständlich kannst du beispielsweise Früchte oder Gemüse so variieren oder kombinieren wie du es gerne magst und lecker findest.

Schließlich bedeutet es nicht, dass Obst und Gemüse nicht gut schmeckt. Mit ein paar kleinen Tricks lassen sich leckere und absolut gesunde Snacks zaubern und so macht das Abnehmen dann auch Spaß.

Zu Beginn des Abnehmens habe ich jeden morgen eine Sorte Obst genommen, wie zum Beispiel Banane oder Traube und dazu etwa 100 Gramm Naturjoghurt gegeben. Um das ganze etwas knuspriger zu gestalten, habe ich eine halbe Hand voll Hafer- und Vollkornflocken hinzugegeben (100g). Um das ganze etwas zu versüßen habe ich einen kleinen Spritzer Honig rein gerührt. Allerdings sollte man es hier nicht mit dem Honig übertreiben!

An einem anderen Morgen habe ich dann die Frucht ausgetauscht, um Abwechslung hinein zu bringen. Den Joghurt und die Flocken habe ich beibehalten. Allerdings habe ich an manchen Tagen den Honig weggelassen, weil mir die Süße der Früchte bereits ausgereicht hat.

Zu Mittag habe ich „normal“ gegessen. Das bedeutet für mich also ausreichend Gemüse, Fleisch oder wahlweise Fisch sowie Kohlenhydrate, sprich Nudeln, Reis oder Kartoffeln. 

Hier gilt es dennoch einige Dinge zu wissen und einzuhalten!

Das Fleisch sollte möglichst wenig Fett haben. Geeignet wäre Pute oder anderes Geflügel, Rind oder Kalb. Diese Fleischsorten besitzen nämlich weniger Fett als beispielsweise das Schwein.

Zum Thema Kohlenhydrate gibt es Folgendes zu wissen. Viele Menschen sagen, dass man durch Kohlenhydrate zu nimmt. Ich halte diese These für gewagt. Menschen, die nur Nudeln mit Soße essen und keinen Sport treiben, werden die Speise sehr wahrscheinlich am Körper spüren und Hüftgold ansammeln.

Wenn man jedoch genug Sport treibt oder sich viel bewegt, kann es nicht schaden, Kohlenhydrate zu sich zu nehmen. Denn wenn man diese nach ein paar Stunden verdaut hat, bekommt der Körper genügend Energie geliefert, die für den Sport äußerst praktisch sein wird.

Im Klartext bedeuten also Kohlenhydrate Energie und das wiederum führt zu mehr Durchhaltevermögen und „Kraft“ beim Sport. Ebenso Tabu sind Soßen! 

Mache dir das Fleisch also saftig und schmackhaft mit einem bunten Salat und verzichte auf die abgepackten Dickmacher.

Zwischen Mittag und Abendessen habe ich mir gerne noch einmal einen Joghurt zubereitet und diesen mit Früchten verfeinert oder auch mal einen Smoothie zubereitet. In Einkaufsläden gibt es Packungen in den Tiefkühltruhen, in denen gemischtes Obst eingepackt ist. Oftmals sind es exotische Früchte wie Mangos, Pfirsiche oder andere Früchte, die es vielleicht zu der gerade stattfindenden Saison gar nicht gibt.

Keine Sorge aber! Die Früchte sind nicht weniger frisch als das Obst, was nicht eingepackt ist und im Regal liegt. Die Früchte in den Verpackungen werden gleich nach der Ernte eingepackt und somit verlieren sie kaum an Vitaminen und Nährstoffen.

Also darfst du dir ruhig mal exotisches Obst aus der Tiefkühltruhe genehmigen und es nach etwa vier Stunden Auftauen pürieren und genießen. Ratsam wäre hier nicht die ganze Packung auf einmal zu verbrauchen. Ich persönlich habe die Packung in drei Portionen aufgeteilt und sie alle 3-4 Tage zu Smoothies (ohne Zucker!) verarbeitet.

Ebenfalls lecker schmeckt Quark mit Früchten. Aber bitte achte beim Kauf darauf, dass du den Quark auf Magerstufe wählst.

Wenn du eher ein Gemüse-Liebhaber bist, kannst du natürlich auch als Snack ein paar Karotten kleinschneiden oder anderes Gemüse und einen leichten Dipp dazu. Oder vielleicht sagt dir ja ein selbstgemachter Kräuterquark als Alternative zum Dipp zu? Einfach ein paar Kräuter nehmen, kleinschneiden und mit dem Quark verrühren. Fertig!

Sei hier einfach kreativ und probiere immer mal wieder etwas Neues aus, bis du zufrieden bist mit deinem gesunden Snack für zwischendurch.

Abends sollte man leichte Kost genießen. Ich habe mich für ein bisschen rohes Gemüse entschieden und dazu eine Scheibe Vollkornbrot mit Käse, welches nicht soviel Fett enthält. Zwar hat das Brot auch Kohlenhydrate, aber dennoch kann man sich eine Scheibe genehmigen, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.

Wichtig ist nur, dass man nicht zu spät isst. 18-19 Uhr ist völlig in Ordnung. Außerdem kommt es viel mehr darauf an, welche Sorte Brot man verspeist. Weißbrot ist nicht zu empfehlen. Stattdessen einfach wieder abwechseln zwischen Schwarzbrot, Roggenbrot, Vollkornbrot und anderen Körnerbroten wie zum Beispiel dem Sonnenblumenkernbrot.

Wichtig ist nur, dass man nicht zu spät isst. 18-19 Uhr ist völlig in Ordnung. Außerdem kommt es viel mehr darauf an, welche Sorte Brot man verspeist. Weißbrot ist nicht zu empfehlen. Stattdessen einfach wieder abwechseln zwischen Schwarzbrot, Roggenbrot, Vollkornbrot und anderen Körnerbroten wie zum Beispiel dem Sonnenblumenkernbrot.

Heutzutage gibt es so viele Brotsorten, da wirst du sicher eine gesunde Alternative zum Weißbrot (insofern du bisher vorwiegend Weißbrot konsumiert hast) finden.

Gesunde und ausgewogene Ernährung – Tipps und Tricks zusammengefasst:

Die wichtigsten Regeln für eine gute Ernährung sind folgende:

  • Gemüse/Obst, Fleisch/Fisch, Milchprodukte und Getreide decken den Tagesbedarf.
  • Wenn Fleisch, dann mager! Am besten Hühnchen oder Pute.
  • Kohlenhydrate bringen viel Energie. Aber dann auch ausnutzen und Sport treiben!
  • Nach 18-19 Uhr nichts mehr essen, weil das Essen nicht mehr richtig verdaut werden kann.
  • Genug, aber nicht zu viel essen!

Besonders am Anfang wenn man sonst gerne und viel isst, fällt es einem schwer, weniger zu essen. Jedoch gewöhnt man sich mit der Zeit und hat auch weniger Hunger.

Ohne Sport hilft die gesunde und ausgewogene Ernährung nicht viel:

Natürlich nimmt man schneller ab, wenn man regelmäßig sich aktiv bewegt und Sport treibt. Ich treibe seit 10 Jahren paar mal in der Woche Sport und gehe außerdem zwei Mal pro Woche für etwa eine halbe Stunde joggen, um mich fit zu halten.

Natürlich fällt kein Meister vom Himmel, wie ein gut bekanntes Sprichwort sagt. Deshalb lieber am Anfang nur 10 Minuten am Tag Sport treiben und dann an Dauer zulegen. Hier kannst du die Dauer, aber auch die Belastbarkeit oder den Schwierigkeitsgrad der Aufgaben an deinen Körper individuell anpassen.

Wichtig ist hier, dass du die Motivation aufbringen kannst, täglich und ohne Ausnahme Sport zu treiben. Der Gang zum Fitnessstudio ist nicht zwingend notwendig. Es gibt viele effektive Aufgaben, die man zuhause erledigen kann. Die Wahl, ob du in die Muckibude gehst oder zuhause trainierst, bleibt dir überlassen. Letztere ist kostengünstiger!

Tipp: Wenn du alle Körperregionen trainierst, aber immer mit einem Tag Pause, damit die Muskeln in der sogenannten Regenerationsphase, also die Phase, in der du die Muskeln nicht beanspruchst, wachsen können.

So kannst du beispielsweise jeden Montag, Mittwoch und Freitag den Bauch und den Rücken trainieren. Die Beine und den Po trainierst du jeden Dienstag, Donnerstag und Samstag. Und am Sonntag gehst du vielleicht joggen und fügst ein paar Beinübungen hinzu.

Wie gesagt, es bleibt dir überlassen wie du trainierst, was du trainierst und wo. Hauptsache du bist in Bewegung und gehst an deine körperlichen Grenzen, denn dann hast du nicht nur ein gutes Gewissen, du hältst dich auch fit und kommst zusammen mit einem guten ​Plan relativ schnell an dein flachen Bauch.

Zwar musste ich nur etwas mehr als 10 Kilogramm abnehmen, um das Idealgewicht zu erreichen, aber auch wenn 20, 30 oder gar 50 Kilogramm runter sollen, schaffst auch du es, dein gewünschtes Gewicht zu erreichen, wenn du dein Ziel nie aus den Augen verlierst und mit eiserner Disziplin kämpfst.

Sport alleine – Nein, Danke!? Auch mit Freunden oder Familie kann Sport Spaß machen:

Du möchtest lieber mit einem Freund oder einem Familienmitglied Sport treiben, weil du alleine nicht den Antrieb findest? Auch kein Problem! Überzeuge deine Freunde oder deine Familie von deinen Plänen und sie werden dich ganz bestimmt unterstützen und die Sportübungen gemeinsam mit dir durchführen! Mit großer Wahrscheinlichkeit wirst du irgendwann von ganz alleine den Drang verspüren, raus zu gehen und von alleine Sport zu machen.

Noch ein paar warme Worte:

Ich hoffe dir etwas geholfen zu haben mit ein paar Tricks, ein paar Tipps und den wichtigen Regeln, um erfolgreich durchstarten zu können. Ich habe es geschafft, in kurzer Zeit auf einem gesunden Weg und mit selbst erarbeitetem Wissen, abzunehmen und nun möchte ich dieses Wissen und die Tipps weitergeben.

"Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht sinnlose Fitnessstudios zu bekämpfen und jedem, der schon den Mut gefasst hat seinen Traumkörper zu verwirklichen dabei zu unterstützen!"

Das Bauchfett weg Programm

In 21 Tagen zu einem schlanken, definierten Bauch
...einem besseren Stoffwechsel und einer attraktiveren Figur

Die Bauchfett weg 21-Tage-Fit Transformation

  • 9-Schritte Videokurs
  • 21 Tage Fit Masterplan
  • Workout mit Trainingsübungen
  • 5 leckere Gerichte + 10 Bonusrezepte,
  • Ernährungsgrundlagen

Normalpreis:

97€

Sonderangebot:

69€

00000000Tage
00000000Stunden
00000000Minuten
00000000Sekunden

Warum solltest du gerade dieses Programm durchziehen? Die Antwort darauf ist sehr einfach... Es behandelt die 3 Hauptprobleme, die im heutigen Alltag sehr oft vertreten sind, wenn man auf seine Figur achten will und sein lästiges Bauchfett wegbekommen möchte...

1. FRUST STATT LUST

  • Deine bisherigen Trainingsversuche waren teilweise erfolglos.
  • Du macht Sport oder andere Übungen, siehst aber kaum bis wenige Ergebnisse.
  • Du fühlst dich kraftlos und kannst nicht nachvollziehen warum dein Bauchfett nicht weniger wird.
  • Deine Motivation und Laune sinkt.

2. ZEIT & MOTIVATION

Du hast nicht viel Zeit, denn die ist kostbar, bist in deinem Job gefangen. Meist fehlt dir der gewisse Antrieb, nach einem langen Arbeitstag noch Stunden im Fitnessstudio zu verbringen. Dann wartet auch deine Familie/der Partner, um mit dir noch einige Zeit zu verbringen. Da ist die Fetteinlagerung vorprogrammiert! 

3. DU BIST WAS DU ISST

Zeitmangel und Berufsstress machen es Fastfood und Naschereien sehr leicht. Du ernährst dich Effizient statt Bewusst, greifst gerne zu Light-Produkten um ein besseres Gefühl mit deiner Ernährung zu haben. Die Lebensmittel-Indrustrie hat dies schon lange erkannt und sich angepasst und das mit zum teil fatalen Folgen.

Das sagen meine Kunden:

Kommentieren83 Kommentare ▼
Einfach genial - hatte Angst, dass mir wieder komplizierte Anleitungen mit unmachbaren Übungen angeboten werden . Einfach und vor allem - ich kann es zuhause im Schlafzimmer machen!
Super, die drei Wochen waren ein super Start in mein neues Leben (9,3 kg abgenommen) ohne Geräte und ohne Fitnessstudio!
Wirklich cool, hätte ich nicht gedacht..
Fitnessstudio erfolgreich gekündigt!! Ein super Gefühl und ich kann nach knapp 3 Wochen schon von Erfolg sprechen! Habe fast 14 Kilo abgenommen und freue mich jetzt wieder auf's Schwimmbad!
Mehr Kommentare anzeigen

Die Bauchfett weg in 21 Tagen Fit Transformation

Normalpreis:

97€

Sonderangebot:

69€

Was du hier bekommst, ist ein Fahrplan, der sich speziell darauf konzentriert, deinen Bauch zu formen und auszubilden, plus Trainings-und abwechslungsreichen Ernährungsplan zu erhöhter Stoffwechselfunktionalität und Fettverbrennung. Gerade wenn es ums Bauchfett wegbekommen geht ist eine entsprechende Ernährung absolut unerlässlich!